Beatrice Neidhart  |  Musiktherapeutin SFMT  |  Luzern  |  Telefon 041 311 18 25  |   Mail

©

Erlebnisorientiertes Arbeiten

_ Körperwahrnehmung verfeinern: Z.B. Die Wirkung der Schwingung verschiedener Instrumente auf den Körper kennenlernen.
_ Kontakt finden zur eigenen Sensibilität: Z.B. Arbeit mit der Stimme.

Übungsorientiertes Arbeiten

_ Sozialkompetenz stärken: Z.B. Innerhalb einer Gruppenimprovisation ein Solo spielen.
_ Konzentration trainieren: Z.B. Unterschiedliche Rhythmen auf Trommeln spielen, dabei beim eigenen Rhythmus bleiben.

Konfliktorientiertes Arbeiten

_ Probleme in der Kommunikation mit anderen: Z.B. Eine Situation musikalisch aufnehmen und darin eine neue Strategie entwickeln (sogenanntes «Probehandeln»).
_ Probleme im Kontakt zu anderen: Eine gemeinsame Improvisation, in der sich das Kontaktverhalten klar abzeichnet, gemeinsam analysieren und musikalisch neue Wege suchen. Neues Verhalten in Angriff zu nehmen und damit zu experimentieren ist oft weniger angstbeladen, wenn dies in einem ersten Schritt auf der musikalischen Ebene geschieht.